Aktuelles

Familiennachzug: Familienunterstützungsprogramm der IOM (für syrische und irakische Familien)

Das Familienunterstützungsprogramm der IOM ist nun auch in Deutschland per Telefon erreichbar, um syrische und irakische Familien beim Familiennachzug nach Deutschland zu unterstützen. Die Nummer lautet 0049 151 176 604 42.

Ausbildungsduldung künftig auch für Helfer_innenberufe

Einstimmig haben die Mitglieder der Arbeits- und Sozialministerkonferenz der Länder (ASMK) in Potsdam einen Antrag aus dem Südwesten zugestimmt, die sogenannte 3+2 Regelung für geflüchtete Auszubildende ohne Schutzstatus auch auf einjährige Helferberufe auszuweiten. Im März diesen Jahres hatte bereits die Integrationskonferenz unter Vorsitz Vadeb-Württembergs einen entsprechenden Beschluss gefasst, der sich nun auch die ASMK ausdrücklich anschließt.

Terminvereinbarung für Anträge auf Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten wieder möglich

Auswärtiges Amt bestätigt: Seit Jahresbeginn vergeben deutsche Auslandsvertretungen Termine

Das Auswärtige Amt bestätigt, dass Terminanfragen für Anträge auf Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten seit Anfang des Jahres wieder entgegengenommen werden. Aufgrund der langen Wartezeiten bis zu solchen Terminen, können Angehörige von Personen, die in Deutschland den subsidiären Schutz erhalten haben, bereits ab Januar 2018 Termine zur Visabeantragung vereinbaren, obwohl die Aussetzung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten noch bis Mitte März 2018 gilt.

Seit Beginn des Jahres nehmen die Visastellen deutscher Auslandsvertretungen Terminanfragen von Angehörigen von subsidiär Schutzberechtigten wieder entgegen. Dies bestätigte das Auswärtige Amt auf schriftliche Frage der innenpolitischen Sprecherin der Linken, Ulla Jelpke (das Schreiben ist auf der Webseite der Abgeordneten abrufbar, siehe Pressemitteilung vom 9.1.2018).

weitere Infos und den vollständigen Artikel finden Sie unter http://fluechtlingsrat-bw.de/informationen-ansicht/terminvereinbarung-fuer-antraege-auf-familiennachzug-zu-subsidiaer-schutzberechtigten-wieder-moeglich-3388.html

Quelle: Flüchtlingsrat Baden-Württemberg

Terminvereinbarung für Anträge auf Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten wieder möglich

 

Auswärtiges Amt bestätigt: Seit Jahresbeginn vergeben deutsche Auslandsvertretungen Termine

 

Das Auswärtige Amt bestätigt, dass Terminanfragen für Anträge auf Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten seit Anfang des Jahres wieder entgegengenommen werden. Aufgrund der langen Wartezeiten...

mehr

Nächste Sammelabschiebung Afghanistan am 23.01.2018

+++Afghanistan-Abschiebung am 23.01.2018:

 

Die Bundesregierung setzt offenbar die Sammelabschiebungen nach Afghanistan auch im neuen Jahr fort. Laut der Nachrichtenagentur dpa soll am Dienstag, 23. Januar ab dem Flughafen Düsseldorf ein Abschiebeflug Menschen zwangsweise wieder in das von Krieg...

mehr

Ausbildungsduldung künftig auch für Helfer_innenberufe

Einstimmig haben die Mitglieder der Arbeits- und Sozialministerkonferenz der Länder (ASMK) in Potsdam einen Antrag aus dem Südwesten zugestimmt, die sogenannte 3+2 Regelung für geflüchtete Auszubildende ohne Schutzstatus auch auf einjährige Helferberufe auszuweiten. Im März diesen Jahres hatte...

mehr

26.07.17 Online-Petition: Abschiebestopp nach Afghanistan

Afghanistan ist nicht sicher! Unterstützen Sie die Petition zum Abschiebestopp nach Afghanistan.

mehr

07.07.17 "Goldenes Kronenkreuz" für 3 verdiente Mitarbeiterinnen

Mosbach. Zum Abschluss der Woche der Diakonie wurde 3 langjährige Mitarbeiterinnen das Goldene Kronenkreuz der Diakonie Deutschland verliehen.

mehr