VGH BW fordert Aufklärung zur Lage in Afghanistan

Der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof mit Sitz in Mannheim möchte nicht über den Asyl- und Aufenthaltsstatus junger alleinstehender Afghanen entscheiden. Das teilte ein Sprecher des VGH mit. Es bestehe Aufklärungsbedarf, was die Situation in dem Bürgerkriegsland angehe.

Dem VGH liege ein Bericht des Europäischen Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) vor. Gerade alleinstehende Afghanen würden Hunger und Mangelernährung drohen, so die Agentur der Europäischen Union. Das müsse aus Sicht des VGH Mannheim noch geklärt weerden. Deshalb seien an dem Gericht vorerst Sitzungstermine zum Asylstatus von Menschen aus Afghanistan aufgehoben worden.

Stand 15.06.2018